Frischfutter

Neben dem ständig zur Verfügung stehenden Trockenfutter sollten Ratten einmal täglich Frischfutter erhalten. Es sollten am Tag wenigstens 3 verschiedene Gemüse- und/oder Obstsorten gegeben werden. Wichtig ist hierbei natürlich, dass das Futter frisch und nicht verschimmelt ist. Es muss sorgfältig abgewaschen und abgetrocknet werden.

 

Die meisten Ratten neigen bei unausgeglichener Fütterung dazu schnell dick zu werden. Deswegen sollte immer mehr Gemüse als Obst gegeben werden, da dieses weniger Fruchtzucker und Kalorien sowie mehr Wasser enthält.

 

Eine Liste welches Obst und Gemüse als Frischfutter geeignet ist findet ihr hier: *klick mich*

 

Vollständig verzichten sollte man auf das Verfüttern von Zitrusfrüchten (werden schlecht vertragen – Durchfall) und allen Arten von Kohl (wirken blähend). Um den Ratten mehr Abwechslung zu bieten können auch (zusätzlich) frische Kräuter angeboten werden. Welche ihr bedenkenlos verfüttern könnt erfahrt ihr hier: *klick mich*

Hier sei aber schon gesagt, dass Kräuter und Blumen vom Weges-, Straßenrand auf Grund der starken Verschmutzung nie verfüttert werden sollten.

 

Wie viel Frischfutter gegeben werden sollte hängt von den Ratten (Alter, Anzahl, Gewicht, Geschlecht) ab. Man fängt mit einer willkürlich gewählten Menge an, die man abends gibt und guckt am nächsten Morgen, ob der Napf (fast) vollständig geleert ist. Ist er leer bzw. sind nur noch kleine Reste übrig und es wurde nichts gebunkert kann man am Abend die Menge erhöhen. Bleibt viel übrig, verringert man die Menge.

 

Am Anfang ist es sehr wichtig alle möglichen (und auch unmöglichen) Verstecke abzusuchen und eventuell gelagertes Frischfutter zu entfernen, damit es nicht anfängt zu schimmeln.

 

Manche Ratten hören nach einer gewissen Zeit im neuen zu Hause auf zu bunkern, wenn sie begriffen haben, dass es immer genug Futter gibt. Andere legen diese Gewohnheit nie ab.