Leckereien

Für die meisten Ratten sind gekochte Nudeln, Eier (auch an Ostern bitte ohne Farbe!), Kartoffeln und Reis schon perfekte Leckerbissen; und natürlich absolute Dickmacher. Deshalb sollten sie selten (alle 1-2 Monate) gegeben werden und eben Leckerchen bleiben.

 

Achtung: Käse, Joghurt, Quark und gekochte Eier enthalten viel Eiweiß. Es wird vermutet, dass dieses bei zu hoher Konzentration schädlich wirkt und Tumorwachstum fördert.

 

Auch Fisch und Fleisch dürfen Ratten fressen. Allerdings nur ohne Gewürze gekocht und sehr selten (max. alle 3 Monate). Das Ratten durch den Verzehr von Fleisch aggressiv werden ist ein Gerücht, an dem kein Quäntchen Wahrheit zu finden ist.

 

Weiter können zuckerfreie Knabberstangen, Kolbenhirse und zuckerfreie Leckereien aus dem Zoohandel gegeben werden. Mit Joghurtdrops sollte sehr sparsam umgegangen werden, da sie viel Zucker enthalten.

 

Pasten

Es gibt im Zoohandel viele verschiedene Arten von Pasten. Vitamin-, Malz und Käsepasten für Hunde, Katzen und Nager. Bei Pasten für Katzen sollte man darauf achten, dass kein Taurin enthalten ist. Denn dies kann von allen Tieren, außer Katzen und Frettchen, selbst gebildet werden. Für andere Tiere ist es in höherer Konzentration schädlich. Am besten man probiert aus, welche Paste die eigenen Ratten am liebsten mögen.

 

Pasten sollten aber nur sehr selten, als absolutes Leckerchen gegeben werden. Auf Grund des starken Eigengeschmacks eignen sich Pasten gut für die Medikamentengabe.