Zahnabrieb und Nagetrieb

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass Ratten harte Nahrung wie Brot, Nüsse, etc. brauchen, um ihre ständig nachwachsenden Vorderzähne abzureiben. Das stimmt nicht.

 

Die Zähne nutzen sich bei normaler Zahnstellung schon beim gegeneinander reiben der Zähne beim normalen Fressen ab. Zudem wird auch das härteste Brot sofort weich, wenn es mit Speichel in Berührung kommt. Wenn Brot gegeben wird muss es wirklich steinhart sein. Man sollte sich auf dunkles Brot, Knäckebrot oder Zwieback als Leckerchen beschränken.

 

Trockenes Brot und Nüsse sollten zudem nur selten gegeben werden, da Brot Salz enthält und Nüsse sehr fettig sind.

 

Achtung: Nicht alle Nüsse dürfen verfüttert werden! Mandeln und Paranüsse enthalten zum Beispiel Blausäure. Ohne Probleme genießbar sind Hasel- und Walnüsse. Erdnüsse dürfen nur ohne Schale gegebene werden, da diese sehr häufig Schimmelsporen enthält.

 

Wer sich zum Zahnabrieb noch weiter informieren möchte, kann dies u.a. hier tun: *VdRD.de*

 

Um den natürlichen Nagetrieb der Ratten zu befriedigen können z.B. Hölzer angeboten werden.

 

Man kann sich Hölzer selbst von ungespritzten, nicht direkt an einer vielbefahrenen Straße stehenden Bäumen abschneiden oder Nagehölzer in der Zoohandlung kaufen. Völlig verzichten sollte man auf Hölzer von Nadelbäumen, da sie ätherische Öle und Harze enthalten, sowie auf Eiche, da diese einen hohen Anteil an Tanninen enthält und somit giftig ist.

 

Holt man sich Äste aus dem Wald/dem eigenen Garten, sollte man diese vor der Gabe unter heißem Wasser gut abbürsten und dann einige Zeit trocknen lassen. Wenn die Äste klein genug sind, kann man sie noch für 2-3 Tage einfrieren um einem eventuellen Schädlingsbefall vorzubeugen.

 

Zweige die man ohne Bedenken geben kann können von Apfel, Birne, Buche, Erle, Heidel- und Johannisbeerbüschen, Nusssträuchern, Pappel und Weide stammen.

 

Blätter von Steinobstbäumen sollte man besser nicht verfüttern, da sie angeblich Amygladin enthalten, welches durch Aufspaltung zu Blausäure zerfällt.