Ratten/Mäuse und andere Tiere

Oftmals sind in einer Familie/einem Haushalt bereits Tiere vorhanden, wenn mit dem Gedanken gespielt wird, sich Ratten oder Mäuse anzuschaffen. Manche Tiere stören sich nicht gegenseitig, bei anderen müssen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Damit ihr einen Überblick bekommt was geht und was nicht, habe ich euch eine kleine Liste aufgestellt.

 

Ratten und Mäuse

können zwar in einem Haushalt und auch in einem Zimmer gehalten werden, aber es muss darauf geachtet werden, dass sie niemals direkten Kontakt zueinander haben. Mäuse stehen auf dem Speiseplan von Ratten und auch Mäuse haben scharfe Zähne, die eine Ratte verletzten können. Im Normalfall wird eine Maus gegen eine Ratte aber immer den kürzeren ziehen. Also sollte man es nicht riskieren.

 

Ratten/Mäuse und...

... Hunde,

sollten sich nur dann begegnen, wenn sie durch ein stabiles Gitter getrennt sind. Leider viel zu oft sieht man Videos, in denen Hunde und Ratten/Mäuse ohne dieses Gitter zusammentreffen und scheinbar alles friedlich ist.

Dabei wird leider vergessen, dass es nur eines einzigen Bisses des Hundes bedarf und das Kleintier tot oder zumindest schwer verletzt ist.

Und "mein Hund macht das nicht", sagt man nur so lange, bis er es dann doch tut und dann ist die Trauer groß.

Ich persönlich würde nicht riskieren wollen, dass mein Hund zum Mörder eines anderen von mir geliebten Tieres wird.

Allerdings muss man auch sagen, dass schon so mancher vorwitzige Hund, der die Nase an einen Rattenkäfig hielt, dies mit einer blutigen Nase bereuen musste.


... Katzen,

sollten meiner Meinung nach nicht zusammen gehalten werden. Wenn dies unbedingt gewünscht ist, sollten die Katzen niemals in die Nähe der Ratten/Mäuse kommen. Am besten wäre ein Zimmer als Tabuzone für die Katzen. Katzen sind die natürlichen Fressfeinde von Ratten und vor allem Mäusen. Das Streß für die Kleintiere vorprogrammiert ist, wenn der Fressfeind beständig in der Nähe ist, sollte wohl jedem klar sein.  


... andere Kleintiere,

stören sich gegenseitig nicht und können in einem Zimmer gehalten werden. Direkter Kontakt sollte vermieden werden, da sowohl Ratten, als auch Mäuse gegen die meisten anderen Kleintiere (wie Kaninchen, Meerschweinchen,...) eher den Kürzeren ziehen werden. Alle diese Tiere haben scharfe Zähne, mit denen sie sich gegen andere zur Wehr setzen können.


... Hamster,

stören sich gegenseitig nicht, sollten aber in keinem Fall in gleichen Gehegen/Käfigen gehalten werden. Zwerghamster sind Ratten komplett unterlegen und können schnell als "Snack" enden. Zwerghamster und Mäuse haben zwar ähnliche Größen, "sprechen" aber vollkommen unterschiedliche Sprachen und sehen sich gegenseitig als Nahrungskonkurenten. Im schlimmsten Fall wird der Einzelgänger Hamster die Maus/Mäuse töten.

Auch hier sollte jeglicher direkter Kontakt vermieden werden, da alle Tierarten sich gegenseitig Schäden zufügen können.


... Vögel,

sollten nicht in einem Zimmer stehen. Vögel sind tagaktiv und stören tagsüber die schlafenden Ratten/Mäuse durch ihre Geräusche. Andersherum stören Ratten/Mäuse den Schlaf der Vögel. Außerdem kann es passieren, dass kleinere Vögel zumindest durch Ratten sehr gestresst werden, da sie auf deren Speiseplan stehen.

 

... Reptilien/Amphibien/Fische,

 stören sich gegenseitig nicht, sollten aber logischer Weise in keinem Fall in gleichen Gehegen/Käfigen gehalten werden.

Fressfeinde von Ratten/Mäusen sollten nicht im selben Raum wie sie gehalten werden, da dies Streß für die Ratten/Mäuse bedeutet.