Schlechter Zoofachhandel - Was tun?

Ich persönlich bin gegen den Verkauf von lebenden Tieren in Zoofachhandlungen. Zumindest unter den derzeit herrschenden Bedingungen. Deshalb vermeide ich es tunlichst, in Zooläden mit Lebendverkauf irgend etwas einzukaufen und beschränke mich auf Online-Shops oder auf Zooläden ohne Lebendverkauf.

 

Die derzeit gesetzlich festgelegten Haltungsbedingungen für lebende Tiere in Zooläden sind, meiner Meinung nach, miserabel und sollten nicht unterstützt werden.

Gehegegrößen - Zoofachhandel vs. Heimtierhaltung

Die folgenden Daten zeigen die Unterschiede bei Gehegegrößen zwischen Zoohandlungen und Heimtierhaltung auf. Ich denke, dass hier die gravierenden Unterschiede am deutlichsten werden.

Die Angaben der Zoohandlungen beziehe ich von der Seite der Tvt und die Angaben der Heimtierhaltung von diebrain.de. Letztere Angaben sind nur die absoluten Mindest(!)maße. Das heißt, dass diese Käfiggrößen mit einer Sozialwohnung vergleichbar sind. Größere Gehege sind für die Tiere immer besser/angenehmer.

Tier

Farbratte

 

 

 

Farbmaus

 

Kaninchen

 

Meerschweinchen

 

Goldhamster

 

 

 

Zwerghamster

 

 

 

Wüstenrennmaus

 


Chinchilla

 

 


Degu

Zoofachhandel

100x50x100cm für 6 Tiere

 

 

 

80x50x50cm für 10 Tiere

 

140x60x60cm für 4 Tiere


120x60x50cm für 6 Tiere

 

80x50x50cm für 6 Jungtiere

 

 

 

80x50x50cm für 6 Tiere

 

 

 

100x50x50cm für 6 Tiere

 


100x100x150cm für 2 Tiere

 

 


100x50x100cm für 6 Tiere

Heimtierhaltung

100x50x100cm + mehrstündiger Auslauf für 4 Tiere

 

100x50x80cm für 10 Tiere

 

4m² für 2 Tiere

 

2m² für 2 Tiere

 

100x50x40cm + mehrstündiger Auslauf für 1 Tier

 

80x50x40cm + mehrstündiger Auslauf für 1 Tier

 

120x50x50cm für 2 Tiere

 

 

150x80x150+ mehrstündiger Auslauf für 2 Tiere

 

100x50x140cm für 4 Tiere


Was kann man konkret tun?

Allen voran muss man selbst natürlich auf den Kauf von Tieren in Zooläden verzichten! Natürlich würde man das Leben dieses Tieres/dieser Tiere verbessern, aber man muss sich immer vor Augen halten, dass man somit eine Nachfrage und damit auch das Angebot aufrecht erhält.

 

Ein Angebot wird nur dann eingestellt, wenn es keine Nachfrage mehr gibt.


Möchte man die Haltung von Tieren in Zooläden verbessern bzw. verhindern, muss man vor allem aber auch andere aufklären! Allen Bekannten, Freunden, Nachbarn, Mitschülern usw. die sich ein Kleintier anschaffen wollen, sollte man genauestens erklären, wie es in Zooläden aussieht und unter welchen Bedingungen die Tiere dort gehalten werden.

Folgende Seite kann dabei sehr hilfreich sein:

Gegen Zooladenkäufe

 

Auch das Aufklären von Mitarbeitern kann eine Verbesserung für die Tiere mit sich bringen.

Schließlich machen Zooläden ihren Hauptumsatz nicht mit den Tieren, sondern mit Käfigen, Zubehör und Futter. Es ist einfach ein Fakt, dass ein großer (artgerechter!) Käfig mehr kostet als ein kleiner bunter Plastikknast. Auch ein gutes Futter hat nunmal seinen Preis.

Also am Besten einfach die Mitarbeiter auf das Tier/die Tiere ansprechen, mit denen man sich selbst gut auskennt und sie aufklären. Immer mit dem Unterton "man verdient ja mehr Geld mit artgerechtem Zubehör".

 

Weiterhin sollten offensichtliche Missstände (verstümmelte oder kranke Tiere, keine Rückzugsmöglichkeiten in den Gehegen, etc.) mithilfe von Fotos dokumentiert werden und dem zuständigen Veterinäramt gemeldet werden. Dies kann man auch anonym tun.

Leider haben diese Meldungen selten Erfolg, aber man darf sich nicht entmutigen lassen und sollte betreffende Missstände immer wieder dokumentieren (!) und melden.